Schweiz: Brand in einem Hotel → eine Person schwer verletzt

ZINAL (SCHWEIZ): Am 11. April 2020 stellte eine Patrouille der Kantonspolizei, welche in Zinal betreffend den COVID-Maßnahmen im Dienst war, gegen 15:50 Uhr eine starke Rauchentwicklung in einem Hotel fest. Eine Person erlitt schwere Verletzungen.

Zur Brandbekämpfung wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehren von Anniviers, Siders und Montana aufgeboten. Im Einsatz standen zudem das kantonale Amt für Feuerwesen, die Kantonspolizei, die Gemeindepolizei von Anniviers, der Ambulanzdienst sowie die Air-Glaciers.
Beim Brandausbruch war das Hotel geschlossen.

Ein Mitarbeiter, welcher sich im Gebäude befand, wurde schwer verletzt. Er wurde mit einem Helikopter der Air- Glaciers ins CHUV nach Lausanne geflogen.

Der Brand konnte um 20:45 Uhr unter Kontrolle gebracht werden. Auf die Nacht hin wurde eine Feuerwache eingerichtet. Um die Brandursache zu klären, leitete die Staatsanwaltschaft eine Untersuchung ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.