D: 60-jähriger Harley-Davidson-Biker nach Unfall verstorben

RATINGEN (DEUTSCHLAND): Am Samstagnachmittag des 18.April 2020 befuhr ein 60-jähriger Motorradfahrer aus Duisburg gegen 16.00 Uhr mit seinem schwarzen Kraftrad der Marke Harley-Davidson, Typ FL, die Bissingheimer Straße in Ratingen-Lintorf in Fahrtrichtung Duisburg.

Auf der Rechtsabbiegerspur des Zubringers zur Bundesautobahn A524 in Richtung Krefeld musste er nach Aussagen unbeteiligter Zeugen hinter einem vorausfahrenden Fahrzeug verkehrsbedingt bremsen. Dabei verlor er ohne Fremdeinwirkung die Kontrolle über seine Harley. Er stürzte auf die zu dieser Zeit noch trockene Fahrbahn und zog sich dabei insbesondere schwere Kopfverletzungen zu.

Zur Versorgung des Schwerverletzten landete ein Rettungshubschrauber an der komplett gesperrten Unfallstelle, bevor der Patient, mit notärztlicher Begleitung, in einem Rettungswagen in eine Duisburger Spezialklinik gebracht wurde, wo er zur intensivmedizinischen Behandlung verblieb. Am Sonntagnachmittag des 19.04.2020 meldeten von dort die behandelnden Ärzte den Tod des 60-jährigen Patienten.

Die beschädigte Harley-Davidson und der schwer beschädigte Jet-Helm des Unfallopfers wurden bei der polizeilichen Unfallaufnahme an der Bissingheimer Straße von der Polizei sichergestellt.

Nach einem tödlichen Motorradunfall am Dienstagnachmittag des 07.04.2020, auf der Mülheimer Straße in Ratingen, ist dies nun schon der zweite getötete Motorradfahrer im Kreis Mettmann in der noch jungen Motorradsaison 2020.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.