Bayern: Stundenlanger Einsatz Brand in Recyclingbetrieb in Würzburg

WÜRZBURG (BAYERN): Am Nachmittag des 22. April 2020 rückten mehrere freiwillige Feuerwehren und die Berufsfeuerwehr Würzburg zu einem Brand in einem Abfallverwertungsbetrieb aus.
 
Als das erste Feuerwehrfahrzeug an der Einsatzstelle eintraf, stellte es ein Feuer bei mehreren im Freien gelagerten Abfallbergen mit Altpapier fest. Mitarbeiter hatten das Feuer bemerkt und die Feuerwehr verständigt. Durch den böigen Wind sind die Flammen auch auf die benachbarten Lagerstätten übergegriffen.
 
Unter Atemschutz gingen mehrere Trupps zum Löschen vor. Parallel dazu wurde die Löschwasserversorgung über zwei Hydranten sichergestellt. Kurze Zeit später konnte ein weiteres Ausbreiten der Flammen verhindert werden. Um den Brand endgültig zu löschen, mussten mithilfe zweier Greifbagger, die kompletten Papierberge abgetragen und auf einer Fläche ausgebreitet mit mehreren Strahlrohren abgelöscht werden. Diese Arbeiten zogen sich über Stunden hin.
 
Glücklicherweise wurde durch den Brand niemand verletzt. Ingesamt waren 64 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Würzburg und Unterdürrbach, den benachbarten Gemeinden Gerbrunn, Rottendorf und der Berufsfeuerwehr sowie der Rettungsdienst und die Polizei im Einsatz. Für weitere Einsätze im Stadtgebiet wurde vorsorglich der Tagesalarmzug der Freiwilligen Feuerwehr Würzburg verständigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.