D: Brand einer Trafostation in Bad Wildbad

BAD WILDBAD (DEUTSCHLAND): Vermutlich ein Kurzschluss ist die Ursache des Brandes der Trafostation am Sportplatz in Calmbach. Gegen 15:30 Uhr des 13. Mai 2020 erfolgte die Inbetriebnahme der neu installierten Anlage, die aufgrund der Funktionsstörung danach mit Brennen anfing.

Zu diesem Zeitpunkt arbeitete ein Trupp der Stadtwerke noch im Bereich der Trafostation. Die integrierte Leitstelle Calw alarmierte nach Eingang des Notrufes die Abteilung Calmbach der Feuerwehr Bad Wildbad gegen 15:43 Uhr. Vorsorglich brachte der Rettungsdienst einen Mitarbeiter ins Krankenhaus, der sich aufgrund des Kurzschlusses leicht verletzt hatte. Glücklicherweise befand er sich zum Zeitpunkt des Kurzschlusses nicht direkt an der Station.

Da noch Spannung in Höhe von 20.000 V an der Station anlag, entstanden in kurzer Abfolge starke elektrische Lichtbögen, die die Trafotechnik weiter in Brand steckte. Die Rauchentwicklung war weithin sichtbar. Die anliegende Spannung verhinderte auch einen schnellen Löschangriff. Die Einsatzstelle wurde weiträumig abgesperrt und die Stadtwerke schalteten die Hochspannungsversorgung des Transformators ab. Erst danach konnte die Feuerwehr aus sicherer Entfernung mit der direkten Brandbekämpfung beginnen. Es zeigte sich aber, dass durch die noch anliegende Niederspannung und dem notwendigen Sicherheitsabstand eine effektive Brandbekämpfung nicht möglich war, sodass die Stadtwerke auch die Niederspannung noch abschalten musste.

Somit konnte dann der Sicherheitsabstand verringert und mit Löschschaum der Brand schnell und sicher gelöscht werden. Um die teilweisen Stromausfälle im Stadtgebiet von Calmbach zu beseitigen, begannen die Stadtwerke mit Umschaltarbeiten, damit die Stromversorgung im Stadtteil Calmbach wieder ausfallfrei sichergestellt werden kann. Dies zog sich dann bis in die späten Abendstunden hin. Für die Feuerwehr war der Einsatz dann nach ca. 2 Stunden beendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.