Oö. Feuerwehren verteilen Mund- und Nasenschutzmasken an Pflichtschulen

OBERÖSTERREICH: Knapp 210.000 Mund- und Nasenschutzmasken hat das Land Oberösterreich für seine Lehrkräfte und Schüler/innen angekauft. Für eine zeitgerechte Verteilung vor dem ersten Schultag, stehen die Feuerwehren dem Land Oberösterreich unterstützend zur Seite.

„Unser Dank und Anerkennung gilt allen Feuerwehrmännern und -frauen, die sich freiwillig engagieren und dafür sorgen, dass die Mund-Nasenschutzmasken rechtzeitig an den Schulen ankommen. Diese Masken dienen dem Schutz der Gesundheit unserer Lehrkräfte, Kinder sowie Jugendlichen und der Eltern“, sind sich Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer und LH-Stellvertreterin Mag.a Christine Haberlander einig.

Die oberösterreichischen Feuerwehren erhalten von der Bildungsdirektion OÖ die Schuladressen sowie die Anzahl der Masken, die pro Schulstandort benötigt werden. Die genaue Auslieferung wird dann ab 14. Mai 2020 durch die Feuerwehren organisiert. 

„Das Landes-Feuerwehrkommando organisiert in Zusammenarbeit mit den Bezirks-Feuerwehrkommandanten die Verteilung an zentrale Stellen in den Bezirken, von wo aus die Schutzmasken von den Feuerwehren abgeholt und an die Schulstandorte verteilt werden“, so Landesfeuerwehrkommandant Robert Mayer, der sich an dieser Stelle ebenfalls bei den vielen ehrenamtlichen Feuerwehrmitgliedern bedankt, welche diese rasche und unkomplizierte Unterstützung für das Bildungswesen ermöglichen.

Die Verteilung durch die Feuerwehren soll zeitgerecht mit der schrittweisen Öffnung der Schulen stattfinden. „Sollte es, wider Erwarten, bei den bestellten Mund- Nasenschutzmasken zu Lieferschwierigkeiten kommen, wird das Land Oberösterreich vorübergehend mit seinen Reserven einspringen, sodass eine zeitgerechte Ausstattung der Lehrerinnen und Lehrer sowie der Schulen vor dem ersten Schultag sichergestellt ist“, erklären Stelzer und Haberlander.

„Die vergangenen Wochen waren für alle Schulleiterinnen und Schulleiter in Oberöstereich eine sehr herausfordernde Zeit. Unser klares Ziel ist es, die Maßnahmen so gut es geht umzusetzen. Wir alle arbeiten intensiv an Lösungen, um am 18. Mai gut starten zu können. Die Mund-Nasenschutzmasken, die das Land OÖ allen Pflichtschulen zur Verfügung stellt, sind dabei ein erster wichtiger Schritt und ein positives Signal für alle Schulpartner. Persönlich freue ich mich schon wieder darauf, meine Schülerinnen und Schüler zu sehen und Leben in der Schule zu spüren. Ich weiß, dass noch einige offene Fragen geklärt werden müssen, aber ich bin optimistisch, dass wir das Schuljahr 2019/20 gemeinsam gut abschließen werden!”, so Stefan Pirc, Schulleiter der Goethe-Volksschule.

Insgesamt hat das Land Oberösterreich für die Lehrkräfte der oberösterreichischen Pflichtschulen 30.000 Stück waschbare Mund- und Nasenschutzmasken bestellt, sowie 180.000 Einweg-Masken als Reservevorrat für die Schülerinnen und Schüler.

Oö. Landeskorrespondenz, 14. Mai 2020.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.