Nö: Hydraulikölaustritt während Bohrarbeiten in Waidhofen / Thaya

WAIDHOFEN AN DER THAYA (NÖ): Während Bohrungsarbeiten am Gelände des Raiffeisen Lagerhauses Waidhofen/Thaya kam es am 18. Mai 2020 zu einem technischen Gebrechen an einem Hydraulikaggregat und in Folge zu einem Austritt von rund 200 Liter Hydrauliköl. Um 14:18 Uhr wurde die Freiw. Feuerwehr Waidhofen/Thaya zum Schadstoffeinsatz alarmiert.

Im Zuge der Bauarbeiten für das neue Baucenter des Raiffeisen Lagerhaus wird derzeit eine horizontale Bohrung für eine Kanalleitung unter den bestehenden Eisenbahnschienen gebohrt. Während der Bohrarbeiten kam es zu einem technischen Gebrechen am Hydraulikaggregat für die Horizontalbohranlage und der gesamte Inhalt des Hydrauliköltankes floss auf die Asphaltfläche. Ein Teil davon gelangte in einen nahegelegenen Kanalschacht. 

Die Einsatzkräfte wurden vorbildlich vom Bauleiter beim Kreisverkehr vor dem Raiffeisen Lagerhaus erwartet und zur Einsatzstelle gelotst. Vor Ort wurde sofort massiv Ölbindemittel auf das ausgetretene Hydrauliköl aufgebracht, um ein weiteres Eindringen in das Kanalnetz zu vermeiden. Gemeinsam mit dem Leiter des Wirtschaftshofes wurde zusätzlich das umliegende Kanalnetz kontrolliert. Glücklicherweise beschränkte sich das Ereignis auf nur einen Schacht. Für das Auspumpen des betroffenen Kanalschachtes und der Entsorgung des kontaminierten Ölbindemittels wurde eine Fachfirma beauftragt.

Um 15:15 Uhr konnte der Einsatz beendet werden und die Einsatzkräfte wieder einrücken.

Freiw. Feuerwehr Waidhofen an der Thaya

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.