Bayern: Chlorgasaustritt im Bärenkeller in Augsburg

AUGSBURG (BAYERN): Am Sonntag, 28. Juni 2020, gegen 13:00 Uhr wurde die Berufsfeuerwehr Augsburg zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr Oberhausen in das Freibad im Bärenkeller alarmiert. Dort hatte die Chlorgaswarnanlage Alarm ausgelöst. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war im näheren Umkreis Chlorgeruch wahrnehmbar, zudem war die Berieselungsanlage, welche austretendes Chlorgas mit Hilfe von fein zerstäubtem Wasser bindet, aktiv.

Zeitgleich wurde das Freibad evakuiert, erste Messungen vorgenommen und ein Trupp mit schweren Chemikalienschutzanzügen ausgestattet. Die Räumung verlief aufgrund der geringen Personenzahl reibungslos. Im Außenbereich wurde mit Hilfe von Feuerwehrschläuchen ebenfalls Wassernebel erzeugt, um mögliche Chlordämpfe niederzuschlagen. Messungen ergaben eine geringe Konzentration Chlorgas im näheren Umkreis, Anwohner wurden aufgefordert Fenster geschlossen zu halten.

Da sich eine genaue Lokalisation des Lecks aufgrund der ausgelösten Berieselungsanlage und der schweren Schutzanzüge schwierig gestaltete, wurde die gesamte Anlage außer Betrieb genommen, um weiteres Entweichen von Chlorgas auszuschließen. Vorsichtshalber wurde zudem der direkt angrenzende Radweg abgesperrt. Verletzt wurde niemand. Die Einsatzdauer betrug ca. 3 Stunden. Gefahr für Anwohner bestand aufgrund der geringen Konzentration nicht. Der Badebetrieb kann erst nach Überprüfung der Anlage durch Techniker wieder aufgenommen werden.

Berufsfeuerwehr Augsburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.