Bayern: Dachstuhlbrand in Kindertagesstätte in München

MÜNCHEN (BAYERN): Am Sonntagnachmittag, dem 5. Juli 2020, ist es in einer Kindertagesstätte in München zu einem Dachstuhlbrand gekommen.

Ein Bürger bemerkte auf dem Dach der Kindertagesstätte Rauch und setzte einen Notruf in die Integrierten Leitstelle ab. Auf der Anfahrt konnten die Einsatzkräfte bereits Rauch und Flammen auf dem Dach des Gebäudes erkennen. Sofort wurden die Löschmaßnahmen mit zwei C-Rohren eingeleitet. Zeitgleich wurden zwei zusätzliche Drehleitern mit jeweils einem C-Rohr eingesetzt, um die Kollegen von außen zu unterstützen.

Die Einsatzkräfte im Innenangriff schlugen mit einer Axt zwei Glastüren ein und verschafften sich somit Zutritt ins Gebäude. Von innen und außen wurde die Dachhaut geöffnet um den Brand zu bekämpfen. Nach zirka zweieinhalb Stunden war das Feuer aus. Um das Gebäude vor dem Wetter zu schützen, hatten die Kollegen eine Abdeckplane angefordert, die über das geöffnete Dach gelegt wurde. Ein Kleinalarmfahrzeug hatte die gewaltsam geöffneten Türen behelfsmäßig verschlossen. Aufgrund der warmen Temperaturen wurden von der Einsatzleitung zügig Einsatzkräfte nachgefordert, um erschöpfte Kollegen abzulösen. Da sich der Dachstuhlbrand am Wochenende ereignete, waren zu keiner Zeit Menschen in Gefahr. Neben der Berufsfeuerwehr stand auch die Freiw. Feuerwehr München im Einsatz.

Berufsfeuerwehr München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.