Bayern: Brennende Stromzähler lässt in Mehrparteienhaus das Licht ausgehen

AUGSBURG (BAYERN): Gegen 22.18 Uhr des 7. Juli 2020 wurden die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Augsburg zu einem gemeldeten Kellerbrand in Lechhausen gerufen. Laut Mitteiler sei im Keller Brandgeruch wahrnehmbar und auch eine leichte Verrauchung sichtbar. Zudem sei das ganze Mehrfamilienhaus stromlos.

Nach einer ersten Lageerkundung durch die Führungskräfte der Feuerwehr gingen vier Atemschutzgeräteträger in den verrauchten Keller vor, um die Ursache zu finden. Hinter der verschlossenen Türe zu einer Trafostation, die gewaltsam geöffnet werden musste, konnte der Brand lokalisiert werden. Unterstützt von zwei Spezialisten der Stadtwerke Augsburg (siehe Foto) konnte das gesamte Gebäude gesichert und der Brand von zwei Stromzählern gelöscht werden. Die Entrauchung des Gebäudes wurde mit zwei Hochleistungslüftern der Feuerwehr vorgenommen.

Während der gesamten Einsatzdauer wurde ein Bewohner mit Handicap in seiner Wohnung von den Einsatzkräften betreut, da durch den Stromausfall der Aufzug nicht mehr funktionierte und dieser im Brandfall sowieso nicht genutzt werden darf. Falls eine Evakuierung des Rollstuhlfahrers nötig gewesen wäre würde dies von Einsatzkräften der Feuerwehr übernommen. Nach Abschluss der Einsatzmaßnahmen wurde die Einsatzstelle an die Stadtwerke und die Polizei übergeben. Einsatzdauer ca.2 Stunden.

Berufsfeuerwehr Augsburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.