Bayern: Austritt von Kältemittel → Feuerwehr Würzburg mit Messgeräten im Einsatz

WÜRZBURG (BAYERN): In einem Hochschulgebäude in Würzburg ist es am Freitagmittag, 10. Juli 2020, bei Wartungsarbeiten zu einem Austritt von Kältemittel gekommen. Verletzt wurde dabei niemand.

Gegen ca. 12:00 Uhr erreichte die Integrierte Leitstelle Würzburg ein Notruf über einen Austritt von Kältemittel in den Kellerräumlichkeiten der Musikhochschule. Die Meldung wurde durch den vor Ort eintreffenden Löschzug der Berufsfeuerwehr bestätigt. Bei dem verwendeten Kältemittel handelt es sich um ein Gas, welches für den Menschen eine Erstickungsgefahr birgt. Das Gebäude war bereits durch die Mitarbeiter eigenständig geräumt worden. Unter Atemschutz wurde die Schadenstelle durch Einsatzbeamte abgesperrt und mit speziellen Messgeräten kontrolliert, sowie die Leckage geschlossen.

Darüber hinaus wurde die Sauerstoffkonzentration in den angrenzenden Bereichen gemessen, sodass nach kurzer Zeit Entwarnung gegeben werden konnte, da sich keine bedenklichen Konzentrationen des Gases mehr nachweisen ließen. Insgesamt waren 20 Kräfte der Berufsfeuerwehr Würzburg sowie der Rettungsdienst und die Polizei im Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.