Oö: E-Auto brennt → Elektrobrandmulde in Lupitsch im Einsatz

LUPITSCH (STMK): Samstagabend, 18. Juli 2020, geriet ein Elektrofahrzeug während der Fahrt in Brand. Gegen 18:20 Uhr lenkte ein 75-Jähriger seinen Elektro-PKW auf der Bundesstraße 145 von Bad Aussee kommend in Richtung Bad Goisern.

Auf Höhe des Straßenkilometers 77,60 stellte der Lenker eine Rauchentwicklung im Frontbereich des Pkw fest und hielt an. In der Folge begann der Pkw zu brennen. Der Lenker konnte sich selbständig aus dem Fahrzeug befreien. Gemeinsam mit einer zufällig vorbeifahrenden Polizeistreife gelang es den ebenfalls im Fahrzeug befindlichen 32-jährigen Sohn aus dem im Vollbrand stehenden Auto zu retten. Das Fahrzeug wurde im Anschluss an die Brandbekämpfung aufgrund der Kühlvorschriften bei E-Fahrzeugbränden in einem flüssikeitsdichten Muldenfahrzeug geflutet. Den Fireworld.at vorliegenden Infos zufolge rückte die Feuerwehr Ried im Innkreis aus Oberösterreich an, welche den Prototypen Oberösterreichs bei ihr stationiert hat. Durch den Vorfall war die Bundesstraße 145 in der Zeit von 18:30 bis 23:00 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt. Personen kamen nicht zu Schaden, berichtet die Polizei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.