Oö: Verletzte Frau nach Kollision Pkw – Almtal-Bahn in Ried im Traunkreis über Heckklappe befreit

RIED IM TRAUNKREIS (OÖ): Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich Sonntagnachmittag, 6. September 2020, auf einem Bahnübergang in Ried im Traunkreis (Bezirk Kirchdorf an der Krems) ereignet. Ein Auto wurde von der Almtalbahn erfasst.

Der Unfall ereignete sich auf einer Eisenbahnkreuzung der Pyhrnpass Straße auf Höhe der Ortschaft Großendorf mit der Almtalbahn, im Gemeindegebiet von Ried im Traunkreis. Eine Autolenkerin wollte mit ihrem Fahrzeug offenbar den Bahnübergang queren. Dabei wurde das Auto von der Triebwagengarnitur der Almtalbahn erfasst. Die Pkw-Lenkerin war zum Glück zwar nicht im Auto eingeklemmt, musste aber von der Feuerwehr durch die Heckklappe schonend aus dem Unfallfahrzeug gerettet werden.

Die Lenkerin wurde nach der Erstversorgung durch Rettungsdienst und Notarzt ins Klinikum Wels eingeliefert. Die Insassen des Regionalzuges sowie der Lokführer blieben unverletzt. Die Pyhrnpass Straße ist derzeit gesperrt, die Bahnstrecke unterbrochen. Die Feuerwehr richtete eine örtliche Umleitung ein. Für Bahnreisende wurde ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.

Laumat.at

Meldung der Polizei

Ein 34-Jähriger aus dem Bezirk Kirchdorf wachte am 11. Jänner 2021 kurz nach 6 Uhr auf, bemerkte sofort starken Brandgeruch in seinem Wohnhaus und stellte einen Brand im Erdgeschoss fest. Der Vater brachte sofort seine drei Kinder im Alter von ein, drei und fünf Jahren aus deren Zimmern ins Freie. Ein weiterer Mitbewohner im ersten Stock des Wohnhauses im Alter von 37 Jahren konnte mit der Hilfe des 34-Jährigen über eine Leiter aus dem Fenster gelangen. Das Obergeschoss befand sich zum Zeitpunkt des Eintreffens der Polizei in Vollbrand. Der Mitbewohner wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in das Pyhrn-Eisenwurzen Klinikum eingeliefert.

Der Vater und dessen Kinder, die ohne Verletzungen davonkamen, wurden ärztlich untersucht. Die Feuerwehr löschte den Brand – die Ursache konnte bis dato noch nicht geklärt werden. Der Bezirksbrandermittler sowie der Brandsachverständiger führen noch Erhebungen durch.

Meldung der Polizei

Eine 68-Jährige aus Wels lenkte ihren Pkw am 6. September 2020 gegen 15:15 Uhr auf der B138 von Sattledt Richtung Kirchdorf. In der Ortschaft Großendorf, Gemeindegebiet Ried im Traunkreis, hielt die Pensionistin ihr Fahrzeug vor einer unbeschrankten Eisenbahnkreuzung der Almtalbahn aufgrund des Rotlichtes an. Aus bislang unbekannter Ursache fuhr die Frau kurz darauf ein Stück weiter und blieb direkt auf der Eisenbahnkreuzung stehen. Trotz Notbremsung konnte der Lokführer einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Die 68-Jährige wurde unbestimmten Grades verletzt und nach der Erstversorgung in das Krankenhaus Kirchdorf eingeliefert. Der Lokführer und die fünf Passagiere blieben unverletzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.