Oö: Pkw auf Bahnübergang von Regionalzug erfasst

GRÜNAU IM ALMTAL (OÖ): Glimpflich endete Freitagfrüh, den 25. September 2020, ein schwerer Verkehrsunfall auf einem Bahnübergang in Grünau im Almtal (Bezirk Gmunden). Der Pkw-Lenker wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

Der Unfall ereignete sich am Bahnübergang der Almeggstraße in Grünau im Almtal. Die Eisenbahnkreuzung, welche sich unmittelbar nach dem Bahnhof in Grünau im Almtal befindet, ist am Unfallort mittels Stop-Tafel gesichert. Ein Pkw-Lenker wollte mit seinem Auto offenbar die Almtalbahn überqueren und übersah dabei einen herannahenden Nahverkehrstriebwagen der Almtalbahn.

Das Auto wurde einige Meter weit mitgeschleift. Der Fahrzeuglenker erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Er wurde bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes von der Feuerwehr erstversorgt und anschließend mit dem Rettungsdienst nach weiterer Versorgung ins Salzkammergutklinikum Gmunden eingeliefert. Der Lokführer wurde von der Krisenintervention des Roten Kreuzes betreut. Die Feuerwehr stand ebenso im Einsatz. Im Fahrzeug eingeklemmt war entgegen erster Angaben zum Glück niemand.

Die Almtalbahnstrecke war zwischen Grünau im Almtal und Traxenbichl Bahnhof rund zwei Stunden unterbrochen. Die Almeggstraße etwa 30 Minuten gesperrt.

laumat.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.