Schweiz: Frau bei Feuer in Toilettenhäuschen in Zürich getötet

ZURICH (SCHWEIZ): Beim Brand eines Toilettenhäuschens im Kreis 7 in Zürich verstarb am Freitagmorgen, 16. Oktober 2020, eine unbekannte Person, deren Identität nicht feststeht.

Kurz nach 03.30 Uhr alarmierte ein Anwohner die Einsatzzentrale von Schutz & Rettung Zürich und gab an, dass das „ZüriWC“ Toilettenhäuschen in der Nähe des Robinson-Spielplatzes an der Buchholzstrasse in Brand stehe und sich eine Person darin befinden würde. Die ausgerückten Einsatzkräfte von Schutz & Rettung und der Stadtpolizei Zürich stießen in der Folge im Innern des brennenden Toilettenhäuschens auf eine tote Person, deren Identität zurzeit nicht feststeht.

Nachdem das Feuer gelöscht war, wurden umfangreiche Ermittlungen, die in alle Richtungen gehen, durch den zuständigen Staatsanwalt, Detektive der Stadtpolizei sowie von Brandermittlern der Kantonspolizei Zürich aufgenommen. Zur Spurensicherung wurden Spezialisten des Forensischen Instituts Zürich hinzugezogen. Abklärungen zur Identität und zur Todesursache werden durch das Institut für Rechtsmedizin Zürich vorgenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.