Bayern: Brennender Desinfektionsmittel-Spender sorgt für Rauchentwicklung über Stockwerke

MÜNCHEN (BAYERN): “Brennender Desinfektionsmittelspender” mit diesem eher außergewöhnlichem Stichwort ist ein Hilfeleistungslöschfahrzeug der Berufsfeuerwehr München am Dienstagmorgen, 10. November 2020, in die Schillerstraße alarmiert worden. Im Treppenraum eines Geschäftshauses, welches vorwiegend für Fortbildungen genutzt wird, brannte ein Desinfektionsmittelspender im Erdgeschoss komplett ab.

Der Kursleiter griff beherzt ein und löschte das Feuer mit einem Feuerlöscher. Außerdem betätigte er auch einen Rauchabzug im betroffenen Treppenraum. Doch durch den verbrannten Kunststoff gab es eine enorm starke Rauchentwicklung im gesamten Bereich. Da bei Eintreffen der Einsatzkräfte klar war, dass sich noch Schüler im Gebäude aufhielten, entschied sich der Einsatzleiter sofort Atemschutztrupps zur Menschenrettung ins Gebäude zu schicken. Zudem wurden weitere Kräfte an die Einsatzstelle alarmiert.

Im dritten und fünften Obergeschoss breitete sich der Rauch über die Stockwerke aus. Glücklicherweise waren in diesen Etagen zu dieser Zeit keine Personen untergebracht. Durch eine ordnungsgemäß geschlossene Rauchschutztüre konnte der vierte Stock rauchfrei gehalten werden. Drei Schüler, die sich im vierten Stockwerk befanden, konnten deshalb in ihrem sicheren Bereich bleiben, bis der Treppenraum rauchfrei war. Danach wurden sie von den Einsatzkräften unverletzt ins Freie gebracht.

Durch das beherzte Eingreifen des Kursleiters sowie einer geschlossenen Rauchschutztüre konnte bei diesem Einsatz Schlimmeres verhindert werden. Zur Ermittlung der Brandursache hat das Fachkommissariat der Polizei die Ermittlungen aufgenommen.

Berufsfeuerwehr München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.