D: Hund stützt auf Feld drei Meter tief in Kanalschacht

WITTEN (DEUTSCHLAND): Am Samstag, dem 21. November 2020, stürzte gegen 14:30 Uhr auf einem Feld an der Hörderstraße in Witten ein Hund in einen nur mit einem Brett abgedeckten und mit Gras überwucherten Kanalschacht. Der Hund lief beim Gassi gehen über das Brett, die Reste des verwitterten Brettes hielten ihn nicht und sie brachen unter dem Gewicht des Hundes zusammen.

Die Halterin des Hundes legte die Öffnung des Schachtes frei und sah den Hund in ca. drei Meter Tiefe im Wasser stehen. Augenscheinlich war er wohlauf. Da die Hundehalterin keine andere Chance sah, den Hund mit eigenen Mitteln zu retten, rief sie die Berufsfeuerwehr Witten, die mit zwei Fahrzeugen anrückten. Nachdem der Schacht mit einem Messgerät auf eventuelle Gasbildung untersucht wurde, stieg ein Feuerwehrmann zum Hund hinab.

Glücklicherweise hatte das Tier ein Tragegeschirr angelegt, so dass eine Leine eingehakt werden konnte und der Hund damit nach oben gezogen wurde. Anschließend brachte Frauchen das gerettete Tier zum Tierarzt, um ihn vorsorglich untersuchen zu lassen. Die Einsatzstelle wurde der Polizei übergeben, die eine Sicherung des Schachtes veranlasste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.