Covid-19: Skifahren soll über Weihnachten 2020 möglich sein, wenn Infektionszahlen es zulassen

ÖSTERREICH: Arbeitsgespräch von Tourismusministerin Elisabeth Köstinger und Wirtschafts- und Tourismus-Landesrat Markus Achleitner in Wien: „Mund-Nasen-Schutz und Abstand in Gondeln und Anstellbereich, Gastronomie im Sitzen und kein Apres-Ski, dann sollte Skisaison möglich sein“

Die aktuelle Diskussion um die Öffnung der Skigebiete stand im Mittelpunkt eines Arbeitsgesprächs von Tourismusministerin Elisabeth Köstinger und Wirtschafts- und Tourismus-Landesrat Markus Achleitner heute Vormittag in Wien: „Wir sind uns der Herausforderung durchaus bewusst, wir dürfen jetzt nicht zu schnell lockern und Menschenansammlungen hervorrufen und damit einen dritten. Lockdown produzieren. Andererseits sehen wir, dass der aktuelle Lockdown wirkt und die Infektionszahlen langsam sinken. Wenn sich diese Entwicklung weiter fortsetzt, dann steht aus unserer Sicht einem Skifahren rund um Weihnachten nichts entgegen, natürlich unter Einhaltung strengster Hygiene- und Sicherheitsvorkehrungen“, betonten Bundesministerin Köstinger und Landesrat Achleitner nach dem Arbeitsgespräch.

„Österreich ist mit seinem Plan, eine Skisaison noch heuer zu ermöglichen, nicht allein: Auch die Schweiz, Tschechien, Slowenien, Schweden, Polen und Spanien wollen ihre Skigebiete öffnen. Ebenso gibt es etwa in Südtirol oder auch vom Verband Deutscher Seilbahnen massiven Widerstand gegen die Schließungs-Pläne ihrer jeweiligen Regierungen“, heben BM Köstinger und LR Achleitner hervor.

Tourismusministerin Elisabeth Köstinger und Wirtschafts- und Tourismus-Landesrat Markus Achleitner beim heutigen Arbeitsgespräch in Wien über die Öffnung der Skigebiete.

„Klar ist, dass die Infektionszahlen eine Öffnung der Skigebiete zulassen müssen. Und auch wenn auf den Pisten selbst wohl keine Ansteckungen zu erwarten sind, muss mit strengsten Hygiene- und Sicherheitskonzepten sichergestellt sein, dass es in Anstellbereichen oder in Gondeln und Liftanlagen keine Verbreitung des Virus gibt. So müssen daher in diesen Bereichen Mund-Nasen-Schutz getragen werden und die Einhaltung der Abstandsregeln gewährleistet sein. Ebenso darf es in der Gastronomie nur Konsumation im Sitzen geben, während Apres-Ski gar nicht möglich sein darf“, zeigten sich Tourismusministerin Elisabeth Köstinger und Wirtschafts- und Tourismus-Landesrat Markus Achleitner einig.

Oö. Landeskorrespondenz, 27. November 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.