D: Vollbrand eines Hochsitzes, Steilhang erschwerte Löscharbeiten in Plettenberg

PLETTENBERG (DEUTSCHLAND): Die Feuer- und Rettungswache wurde am Sonntag, dem 6. Dezember 2020, um 19:01 Uhr zu einem Kleinbrand alarmiert. Laut der Leitstelle sollte in der Verlängerung vom Gansmecker Weg in Richtung Humberg ein Hochsitz im Wald brennen.

Die aufmerksame Melderin wollte die Einsatzkräfte am Gansmecker Weg einweisen. Nach der Einweisung konnte die Einsatzstelle schnell lokalisiert werden. In einem Steilhang in einem Fichtenwaldstück waren hochschlagende Flammen weit ab von der befestigten Straße zu sehen. Aufgrund der Unwegsamkeit der Einsatzstelle wurde die Löschgruppe Stadtmitte nachalarmiert.

Es musste eine ca. 250 m lange Schlauchleitung den Steilhang bergauf gelegt werden. Zusätzlich mussten diverse Beleuchtungsmaterialen und weitere Gerätschaften die Hanglage hinaufgeschafft werden. An der eigentlichen Einsatzstelle brannte ein Hochsitz in voller Ausdehnung, der auf einem Pferdeanhänger aufgebaut war. Um ein sicheres Arbeiten zu gewährleisten wurde der Hang mittels Drehleiter und Lichtmasten der Löschfahrzeuge ausgeleuchtet.

Zur Brandbekämpfung wurden zwei Trupps unter schwerem Atemschutz mit einem Strahlrohr eingesetzt. Es mussten Teile der Konstruktion zu Nachlöscharbeiten mittels Säge und Brechwerkzeugen entfernt werden. Nach ca. 2 Std. rückten die 20 Einsatzkräfte wieder ein. Zur Brandentstehung und Schadenshöhe kann die Feuerwehr keine Auskunft geben. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.