Schweiz: Hund und Meerschweinchen bei Kellerbrand in Basel gerettet, Fw-Mann erlitt Brandverletzungen

BASEL (SCHWEIZ): Am 7. Dezember 2020 kam es gegen 18.30 Uhr in der Waldenburgerstraße in Basel zu einem Brandfall in einem Einfamilienhaus. Ein Passant stellte eine starke Rauchentwicklung aus einer Liegenschaft fest und alarmierte die Rettungsdienste.

Kurze Zeit später konnte die Berufsfeuerwehr der Rettung Basel-Stadt den Brand löschen, der offensichtlich im Keller des Hauses ausgebrochen war. Zum Zeitpunkt des Brandes befand sich niemand im Haus. Der Feuerwehr gelang es, einen Hund und ein Meerschweinchen aus der Liegenschaft zu retten.

Bei den Löscharbeiten erlitt ein Feuerwehrmann Brandverletzungen und musste durch die Sanität der Rettung Basel-Stadt in die Notfallstation eingewiesen werden. Die genaue Brandursache ist noch nicht geklärt und Gegenstand der Ermittlungen. Es entstand beträchtlicher Sachschaden und das Haus ist im Moment nicht mehr bewohnbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.