D: Kreuzungsunfall mit eingeschlossener Person in Velbert

VELBERT (DEUTSCHLAND): Zu einem Unfall mit eingeklemmter Person rückten am späten Nachmittag des 18. Dezember 2020 die hauptamtliche Wache und zwei freiwillige Löschzüge der Feuerwehr Velbert aus. Nach bisherigem Stand der Ermittlungen hatte ein 29-jähriger Velberter mit einem Audi S3 die vorfahrtberechtigte Langenhorster Straße Richtung Velbert-Zentrum befahren.

An der Einmündung der Straße Am Kalksteinbruch kam es zur schweren Kollision mit dem Renault Clio einer 38-jährigen Gelsenkirchenerin, die in die Langenhorster Straße einfahren wollte und dabei augenscheinlich die Vorfahrt des Audis nicht beachtet hatte. Als die um 17.43 Uhr alarmierten Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst kurz darauf am Unfallort eintrafen, hatte der Audi-Fahrer seinen Wagen bereits eigenständig verlassen. Die Gelsenkirchenerin war zwar nicht eingeklemmt, aber in ihrem demolierten Fahrzeug eingeschlossen.

Sie wurde zunächst durch die Notärztin erstversorgt und anschließend von der Feuerwehr aus dem Wagen befreit. Dazu entfernten die Einsatzkräfte die Fahrertür mit hydraulischem Rettungsgerät. Während der Velberter einen Transport ins Krankenhaus ablehnte, wurde die Fahrerin des Renault zwecks weiterer Behandlung mit einem Rettungswagen zum Klinikum Niederberg transportiert.

Die Feuerwehr stellte derweil den Brandschutz sicher, trennte an beiden Fahrzeugen die Batterien vom Bordnetz, streute ausgelaufene Betriebsstoffe ab und unterstützte die Polizei bei der Unfallaufnahme unter anderem durch Ausleuchten der Einsatzstelle. Beide Unfallfahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden durch ein Abschleppunternehmen geborgen. Die Höhe des Sachschadens bezifferte die Polizei nach einer ersten Schätzung mit 50.000 Euro.

Die Polizei hatte außerdem die Langenhorster Straße ab Bismarckstraße sowie die Straße Am Kalksteinbruch für die Dauer der Rettungs- und Aufräumarbeiten vollständig gesperrt, den Verkehr Richtung Langenhorst leitete sie über die Straßen Am Wasserfall und Hülsbecker Weg um. Der Einsatz der Feuerwehr war um 19.35 Uhr beendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.