Nö: Leitschiene wird für Pkw auf A 2 bei Wr. Neustadt zum Katapult

WIENER NEUSTADT (NÖ): Ein schwerer Verkehrsunfall sorgte am Nachmittag des 27. Jänner 2021 für einen Stau auf der Südautobahn in Fahrtrichtung Graz. Ein 62- jähriger Südburgenländer überschlug sich bei Baukilometer 53 mit seinem VW Sharan. Er konnte sich noch selbstständig aus dem Fahrzeugwrack befreien, musste aber aufgrund seiner Verletzungen mit dem Notarzthubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden.

Da die genaue Einsatzadresse anfangs nicht klar war, wurde ursprünglich die Freiwillige Feuerwehr Neunkirchen zu einer Menschenrettung auf die Autobahn alarmiert. Nach kurzer Suche wurde der Unfallort dann gefunden und die örtlich zuständige Feuerwehr Wiener Neustadt nachalarmiert. Die anfänglich alarmierte Menschenrettung musste glücklicherweise nicht durchgeführt werden, da der Unfalllenker sich noch selbst aus dem Fahrzeug befreien konnte.

Der 62 Jährige kam aus unbekannter Ursache vom Fahrstreifen ab und fuhr auf eine Leitschiene auf. Durch die Leitschiene wurde der Pkw in die Luft geschleudert, überschlug sich und landete, schwerst beschädigt, seitlich liegend im Bewuchs neben der Autobahn. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand der Lenker bereits neben seinem Fahrzeug.

Während der Erstversorgung sicherte die Feuerwehr Neunkirchen die Unfallstelle gemeinsam mit der ASFINAG ab und verständigte die FF Wiener Neustadt. Das Unfallfahrzeug wurde nach dem Eintreffen von der FF Wiener Neustadt mittels Kran geborgen und wieder auf die Fahrbahn gehoben. Der abschließenden Abtransport von der Autobahn erfolgte durch ein Unternehmen.

Freiw. Feuerwehr Wiener Neustadt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.