Stmk: 2020 → ein anderes Jahr für die FF Kapfenberg-Diemlach

KAPFENBERG (STMK): 2020 war für die Mitglieder der FF Kapfenberg-Diemlach ein außergewöhnliches und von der Corona-Pandemie beeinträchtigtes Jahr. Zu Beginn des Jahres konnten noch Veranstaltungen und Übungen abgehalten werden. Mit dem 1. Lockdown im März stand dann plötzlich alles still. Veranstaltungen gestrichen, die Aus- und Weiterbildungen ausgesetzt und die Tätigkeiten im Rüsthaus auf das Nötigste reduziert.

Einsätze wurden unter erschwerenden Bedienungen mit Mund- und Nasenschutz sowie den weiteren Vorsichtsmaßnahmen abgearbeitet. Der lang ersehnte Garagenzubau musste verschoben werden. Die Kommunikation unter den Mitgliedern beschränkte sich ausschließlich auf Videotelefonie und anderen Onlinemedien. Nachdem die ersten Lockerungen bekannt wurden, konnten wir wieder voll in die Planungen für den Garagenzubau einsteigen. Mit der finanziellen Unterstützung der Stadtgemeinde Kapfenberg, des Landesfeuerwehrverbandes sowie der großzügigen Spenden vieler Firmen und der Bevölkerung konnten wir dann Ende Juni mit den Arbeiten zum Zubau beginnen.

Auch vereinzelte Gruppenübungen und Schulungen wurden wieder durchgeführt. Durch den großartigen Einsatz der Mitglieder konnten wir bis zu den Verschärfungen im Herbst die Arbeiten am Garagenzubau abschließen. Leider mussten wir wieder auf Übungen in der Praxis sowie andere Tätigkeiten verzichten. Um die wichtige Aus- und Weiterbildung nicht ganz aus den Augen zu verlieren, wurde seitens Landesfeuerwehrverband sowie feuerwehrintern auf Onlineschulungen umgestellt.

Trotz dieses schwierigen Jahres leisteten die 66 Mitglieder der FF Kapfenberg-Diemlach 13.601 Stunden. Die FF Diemlach wurde zu 132 Einsätzen alarmiert. Bei diesen, oft schwierigen Einätzen konnten 12 Personen und 7 Tiere gerettet werden. Für einen Person kam leider jede Hilfe zu spät. Diese außergewöhnlichen Zeiten zeigen wie wichtig ein funktionierendes Freiwilligensystem mit ausreichend motivierten Mitgliedern ist. Auch wenn das Jahr 2021 mit einem Lockdown begann, sind wir zuversichtlich und optimistisch für das heurige Jahr und planen unser Fest, das aus derzeitiger Sicht am 31. Juli (wenn es möglich ist) stattfinden soll.

Freiw. Feuerwehr Diemlach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.