Bayern: Häftling zündet Matratze an – fünf Leichtverletzte in Landshut

LANDSHUT (BAYERN): Zu einem Brand ist es am Freitag, 12. Februar 2021, kurz nach 16.00 Uhr, in der Landshuter Justizvollzugsanstalt (JVA) gekommen.

Zu einem Brandeinsatz in der Landshuter JVA ist kurz nach 16.00 Uhr gekommen, nachdem ein 23-jähriger Insasse in seiner Zelle eine Matratze angezündet hatte. Durch das schnelle Eingreifen der JVA-Bediensteten konnte der Häftling aus dem Haftraum evakuiert und der Brand noch vor Eintreffen der Feuerwehr gelöscht werden. Dank des raschen Einsatzes der Feuerwehr der Stadt Landshut konnten die stark verrauchten Gebäudeteile entraucht und Schlimmeres verhindert werden. Anstaltsleiter Stoiber, der den Einsatz seitens der JVA leitete, bedankte sich bei den Einsatzkräften für deren beherzten Einsatz.

Vier Mitarbeiter der JVA mussten sich vorsorglich mit einer leichten Rauchgasintoxikation in ärztliche Behandlung begeben. Der 23-jährige Häftling erlitt leichte Verbrennungen, er wurde ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden wird auf rund 500 Euro geschätzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.