Oö: Rauchgasverletzte bei Brand in Wohngebäude in Neukirchen bei Lambach

NEUKIRCHEN BEI LAMBACH (OÖ): Aufgrund eines technischen Gebrechens an der Ölheizung des Wohnhauses wurde dieses durch einen Zusatzherd in der Küche beheizt.Eine 53-Jährige aus dem Bezirk Rohrbach befand sich am 15. Februar 2021 allein im Wohnhaus und legte sich gegen 21:30 Uhr im Gästezimmer im Erdgeschoß schlafen.

Gegen 23 Uhr wurde die Frau plötzlich durch den beißenden Geruch von Rauch wach und versuchte nach der Ursache des Rauches zu suchen. In der Küche konnte sie dabei einen Feuerschein unmittelbar neben dem Herd wahrnehmen. Da der Strom ausgefallen war und zudem auch der Rauch immer dichter wurde, konnte die 53-Jährige nichts mehr sehen.

Aufgrund des bereits eingeatmeten Rauches und der dadurch entstandenen Atemprobleme lief sie ins Freie zum nächstgelegenen Nachbarn. Dieser verständigte sogleich die Einsatzkräfte. Die Frau wurde mit Verdacht einer Rauchgasvergiftung mit der Rettung in das Klinikum nach Wels verbracht. Am Wohnhaus entstand durch den Glimmbrand sowie der starken Rußbildung im gesamten Wohnhaus erheblicher Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Die genaue Brandursache wird noch ermittelt.

Anmerkung von Fireworld.at: Es ist übrigens Zufall, wenn Sie bei Rauch wach werden. Fix ist, dass Sie den Rauch NICHT riechen bzw. wahrnehmen. Wenn, dann ist das Zufall oder sind es andere Geräusche. Aber während des Schlafes riechen Sie Rauch definitiv nicht. Im schlimmsten Fall schlafen Sie in den Tod.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.