D: Gartenhütte brennt im Kabisland in Konstanz

KONSTANZ (DEUTSCHLAND): Am Samstagsbend, 20. Februar 2021, wurden Feuerwehr und der Polizei durch mehrere Notrufe mitgeteilt, dass in der Kleingartenanlage im Kabisland eine Gartenhütte brennt. Als die alarmierten Kräfte eintrafen, stand die Gartenhütte bereits in Vollbrand und das Feuer drohte auf Hütten in der Umgebung überzugreifen. Dies wurde durch ein schnelles Eingreifen mit zwei Atemschutztrupps verhindert. Verletzt wurde niemand.

Kurz nach halb 10 Uhr am Samstagabend erhielten die Feuerwehr Konstanz und die Polizei Konstanz Notrufe über eine brennende Gartenhütte im Bereich des Kabislands in Dettingen. Der Löschbereich Dettingen und die hauptamtliche Wache wurden alarmiert und rückten an die Einsatzstelle aus. Vor Ort brannte eine Gartenhütte bereits in Vollbrand, welcher drohte auf die umgebenden Lauben überzugreifen. Zusätzlich wurden in der Hütte noch Gasflaschen vermutet, die bei der Hitzeentwicklung drohten abzuströmen oder zu zerbersten.

Die Hütte war auf Grund der bereits fortgeschrittenen Brandausbreitung nicht mehr zu retten und brannte vollständig nieder. Jedoch konnte ein Übergreifen des Feuers durch zwei Trupps unter Atemschutz und dem Einsatz mehrerer Strahlrohre verhindert werden. Während der Löscharbeiten wurden zwei Gasflaschen aus der Brandrouine geborgen.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Sie gibt eine Schadenshöhe von etwa 5.000 Euro an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.