D: Linienbus in Brand → gute Reaktion des Busfahrers in Bremen

BREMEN (DEUTSCHLAND): In der Bremer Neustadt geriet am Montagvormittag, 22. Februar 2021, ein Linienbus in Brand. Das Feuer brach im Motorraum aus. “Nach unseren Erkenntnissen hat der Busfahrer sehr schnell und dennoch besonnen gehandelt”, betont Alexander Müller, Wachabteilungsleiter der Feuer- und Rettungswache 4. “Er hat das Fahrzeug direkt gestoppt und die Passagiere aussteigen lassen. So blieben alle Beteiligten unverletzt.”

Um 10:57 Uhr ging der Notruf in der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle Bremen ein. Aufgrund der Meldung, dass ein Linienbus in Brand stehen würde, alarmierten die Einsatzsachbearbeiter:innen ein Großaufgebot der Wachen 1 und 4 sowie des stadtbremischen Rettungsdienstes.

Als die ersten Kräfte am Einsatzort in der Neuenlander Straße eintrafen, hatten bereits alle Personen das Fahrzeug verlassen. Es brannte im Motorraum. Zwei Trupps unter Atemschutz bekämpften die Flammen von außen und auch aus dem Inneren des Busses. Im Anschluss an die Löschmaßnahmen führten die Kräfte vor Ort noch eine umfangreiche Einsatzhygiene durch: Das heißt, die verunreinigte Persönliche Schutzausrüstung der Atemschutztrupps wurde komplett durchgetauscht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.