Bayern: THW holt 8-Tonnen-Bagger aus vereistem Weiher in Vachenlueg

ANGER (BAYERN): Am Samstag, den 20. Februar 2021, wurde der THW Ortsverband Berchtesgadener Land zu einem Einsatz in Vachenlueg gerufen. Zuvor war ein 8-Tonnen-Radbagger des Typs “Fuchs 301” in ein Fischzuchtgewässer gestürzt. Der Fahrer konnte noch aus dem kopfüber im vereisten Weiher versinkenden Gefährt heraustauchen.

Nach dem die Feuerwehr und das Bayerische Rote Kreuz (BRK) ihren Ersteinsatz abgearbeitet hatten, wurde der Ortsverband Berchtesgadener Land zum Unfallwrack im Weiher hinzugerufen. Die Erkundung zeigte, dass es wenig Anschlagmöglichkeiten geben sollte. Zur Bergung des Fahrzeugs wurden die Bergungsgruppe, die schwere Bergung sowie Teile der Fachgruppe Logistik und des Zugtrupps herangezogen. Zunächst begannen die Helferinnen und Helfer mit der Erstsicherung mittels Greifzugs.

Parallel zu diesem Vorgang wurde mit der Rettungsspinne die steile Böschung, über die der Bagger abgestürzt war, angeböscht und ein Zugang in den Weiher Richtung Bagger aufgeschüttet. Die unter Spannung stehenden Kranarmseile wurden sodann durch die Stahlschere der Rettungsspinne aus sicherer Entfernung gekappt und mittels Anbaukran aus dem Gewässer geborgen. Das Wrack selbst wurde durch mehrere Greifzüge und eine schwere Forstwinde eines ansässigen Forstwirts aus dem Wasser gezogen und aufgestellt.

Obgleich der Gerätekraftwagen (GKW) eine Seilwinde besitzt, konnte diese wegen der räumlichen Enge nicht eingesetzt werden. Im Anschluss wurden Maßnahmen zum Schutz der Umwelt vor ausgelaufenen Betriebsstoffen ergriffen. Insgesamt waren 12 Helferinnen und Helfer des Ortsverbandes Berchtesgadener Land im Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.