D: Stromausfall in Bedburg-Hau nach Brand einer Trafostation durch Feuerwerkskörper

BEDBURG-HAU (DEUTSCHLAND): Vermutlich ausgelöst durch Feuerwerksköper kam es am Donnerstagabend, 25. Februar 2021, nach 21:00 Uhr zu einem Brand einer Schaltanlage einer mittelspannungsseitigen Trafostation (10kVA) im Kreuzungsbereich Uedemer Straße/ Hauer Straße/ Schmelenheide. Anwohner hatten einen hellen Spannungsbogen und Lichtblitze wahrgenommen. Danach kam es zum Brand spannungsführender Teile der Trafostation.

Um 21:12 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau und der Rettungsdienst des Kreises Kleve alarmiert. Mehrere Notrufe waren zuvor in der Kreisleitstelle eingegangen. Der Spannungsbogen und die Lichtblitze konnten noch in mehreren Kilometern Entfernung wahrgenommen werden. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte brannten Teile der Anlage noch, jedoch erlosch das Feuer selbständig. Durch den Schaden kam es zeitweise zu Stromausfällen in den angrenzenden Bereichen der Uedemer Straße bis hin nach Qualburg.

Löschmaßnahmen waren nicht erforderlich. Um die Trafostation herum wurde bis zum Eintreffen des Netzbetreibers ein Sicherheitsbereich eingerichtet. Dadurch kam es zu einer Sperrung der Uedemer Straße zwischen dem Kreuzungsbereich und der Einmündung Horionstraße. Der Verkehr wurde abgeleitet. Nach dem Eintreffen von Technikern des Netzbetreibers wurde die Trafostation spannungsfrei geschaltet. Danach unterstützte die Feuerwehr mit einer Drehleiter die Techniker bei der vorrübergehenden Instandsetzung. Gegen 23:10 Uhr konnte die Trafostation wieder in Betrieb genommen werden. Zu diesem Zeitpunkt waren alle Haushalte wieder mit Strom versorgt.

Im Einsatz waren 35 Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes. Die Einsatzleitung hatten die Gemeindebrandinspektoren Stefan Veldmeijer und Klaus Elsmann. Techniker des Netzbetreibers schätzten vor Ort den entstandenen Sachschaden auf 50.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.