Bayern: Poller an der Theresienwiese ramponieren Pkw-Ölwanne, Kraftstofftank und zwei Reifen

MÜNCHEN (BAYERN): Bei der Kollision eines Audi mit der Sicherheitspolleranlage an der Theresienwiese in München ist zu Mittag des 8. März 2021 ein hoher Sachschaden entstanden.

Kurz nach zwölf Uhr fuhr eine Audi-Fahrerin vom Corona-Testzentrum kommend, rechts an der Bavaria vorbei in Richtung Theresienhöhe. Kurz bevor sie mit ihrem Fahrzeug die Polleranlage der Theresienwiese passieren konnte, fingen die Warnsignale an zu leuchten. Diese zeigen an, dass die Poller nach oben fahren. Zu diesem Zeitpunkt war die Frau bereits so weit mit ihrem Fahrzeug über die Poller gefahren, dass sie über den Sperrpfosten stand.

Diese rissen beim Hochfahren den Kraftstofftank und die Ölwanne auf, auch zwei Reifen wurden dabei zerstört. Ein Hilfeleistungslöschfahrzeug sicherte sofort die Einsatzstelle und nahm die ausgelaufenen Betriebsstoffe auf. Mitarbeiter des Corona-Testzentrums, die bereits den Unfall gemeldet hatten, betreuten die Fahrerin. Sie blieb bei dem Unfall glücklicherweise unverletzt. Das Fahrzeug wurde durch ein Abschleppunternehmen abtransportiert.

An dem Audi und der Polleranlage entstand ein Schaden im mittleren fünfstelligen Bereich. Aufgrund des Unfalls ist die reguläre Zufahrt zum Corona-Testzentrum derzeit gesperrt. Die Umleitung ist ausgeschildert.

Berufsfeuerwehr München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.