Bayern: Küchenbrand in gemeinnütziger Einrichtung in Regensburg

REGENSBURG (BAYERN): Am Montag, den 8. März 202,1 kam es im Regensburger Stadtwesten zu einem Küchenbrand in einem Gebäude einer gemeinnützigen Einrichtung. Gegen 14:00 Uhr wurde der Integrierten Leitstelle Regensburg eine Rauchentwicklung in einem Gebäude im Stadtwesten gemeldet. Der Rauchmelder im betroffenen Bereich hatte Beschäftigte der Hilfsorganisation aufgeschreckt, diese alarmierten die Feuerwehr.

Die Integrierte Leitstelle alarmierte daraufhin den Löschzug der Berufsfeuerwehr Regensburg. Bei Ankunft der Feuerwehr war das Gebäude bereits vorbildlich, vollständig geräumt. Im 3. Obergeschoss drang Rauch aus einem Fenster. In einer Gemeinschaftsküche löste ein Topf, der auf der eingeschalteten Herdplatte vergessen wurde einen Küchenbrand aus. Es wurde ein Löschangriff mit einem Trupp unter schwerem Atemschutz über das Treppenhaus vorgenommen.

Der Brand war rasch unter Kontrolle. Vorsorglich wurden die benachbarten Räumlichkeiten sowie der Bereich im Dachgebälk über der betroffenen Küche durch Einsatzkräfte kontrolliert. Der betroffene Bereich wurde durch Lüftungsgeräte der Feuerwehr von Rauch befreit. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. Am Einsatz waren 21 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr sowie der Rettungsdienst und die Polizei beteiligt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist unbekannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.