D: Feuerwehr Essen rettet leblose Person bei Zimmerbrand in einem Mehrfamilienhaus

ESSEN (DEUTSCHLAND): Nachbarn meldeten am Vomittag des 10. März 2021 der Feuerwehr Essen das Piepen eines Rauchwarnmelders, im dritten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses. Die ersten Kräfte vor Ort stellten Brandgeruch fest.

Ein Trupp unter Atemschutz mit einem handgeführten Strahlrohr drang gewaltsam in die leicht verrauchte Wohnung ein. Es befand sich niemand in der Wohnung. Auch ein Brandherd konnte nicht lokalisiert werden. Daraufhin drang der Trupp gewaltsam in die Wohnung im zweiten Obergeschoss ein und erkannte eine starke Rauchentwicklung. Eine männliche leblose Person konnte von dem Trupp schnell gefunden und ins Freie gebracht werden, wo umgehend die Reanimationsmaßnahmen eingeleitet wurden.

Unter laufender Reanimation erfolgte der Transport mit Notarztbegleitung in eine Klinik. Der Brand in der Küche war schnell gelöscht. Im Anschluss erfolgten die Belüftungsarbeiten mit einem Hochleistungslüfter. Die Feuerwehr Essen war mit einem Löschzug sowie dem Rettungsdienst und einem Notarzt für rund 1,5 Stunden im Einsatz. Die Brandursache ist unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.