D: Wenn der Hintern nicht mehr durch den Zaun passt → Reh-Rettung in Westerstede

WESTERSTEDE (DEUTSCHLAND): Am frühen Mittwochmorgen, 12. Mai 2021, wurde der Polizei Westerstede gegen 6 Uhr ein kurioser Sachverhalt in der Kuhlenstraße gemeldet. Ein weibliches Reh war, offenbar bei dem Versuch ein Metalltor zu durchspringen, mit der Hüfte zwischen zwei Streben hängen geblieben und konnte sich aus eigener Kraft nicht mehr befreien.

Da der zuständige Jagdpächter nicht erreicht werden konnte und davon auszugehen war, dass Jungtiere der Ricke auf die Milch ihrer Mutter warten, entschloss sich die Polizei gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Westerstede dazu das Reh mit schwerem Gerät zu befreien. In Absprache mit einem ortsfremden Jagdpächter wurde das Tier durch Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr in Decken gewickelt und an den nahegelegenen Waldrand gebracht.

Hier suchte das Reh sicheren Schrittes den Weg in den Wald. So nahm der Einsatz doch ein glückliches Ende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.