D: Feuerwehrmann bei Seitenkollision mit Tanklöschfahrzeug durch fliegende Splitter leicht verletzt

NEUNKIRCHEN-SEESCHEID (DEUTSCHLAND): Ein 29-jähriger Feuerwehrmann der Löschgruppe Neunkirchen ist durch umherfliegende Glassplitter nach einer Kollision am Dienstagmittag, dem 11.05.2021, leicht verletzt worden. Er kam zur weiteren Behandlung in ein Bonner Krankenhaus.

Der kuriose Unfall ereignete sich gegen 12.00 Uhr auf der Wahnbachtalstraße (L189) in Neunkirchen-Seelscheid. Ein 54-jähriger Landwirt aus Lohmar befuhr mit seinem Traktor die L189 in Fahrtrichtung Much. Auf dem Anhänger hinter dem Traktor hatte er Rundballen geladen. In einer Linkskurve kam ihm der 29-jährige Feuerwehrmann am Steuer eines Tanklöschfahrzeuges entgegen. Nach Zeugenangaben war der Anhänger mit den Rundballen in der Kurve leicht in den Gegenverkehr geraten und prallte gegen den Außenspiegel des entgegenkommenden Löschfahrzeuges.

Der Außenspiegel klappte heftig ein und zertrümmerte die Seitenscheibe des Feuerwehrfahrzeuges. Durch die Splitter der Scheibe wurde der Fahrer aus Neunkirchen-Seelscheid im Gesicht verletzt. Das Spiegelglas des Außenspiegels hatte sich durch den Zusammenstoß gelöst und fiel gegen die Seite des Audis eines 77-jährigen Muchers, der hinter dem Traktor fuhr. Am Fahrzeug entstand leichter Sachschaden.

Der 54-jährige Traktorfahrer hatte von all dem nichts bemerkt und war weitergefahren. Der Audifahrer fuhr ihm hinterher und konnte das Traktorengespann nach einigen Metern anhalten. Der Unfall wurde polizeilich aufgenommen und Ermittlungen wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung im Straßenverkehr eingeleitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.