Oö: Nächtlicher Brand einer Gartenlaube in Pasching

PASCHING (OÖ): Um 02:45 Uhr des 16. Mai 2021 erfolgte die Alarmierung der Feuerwehren Pasching, Hart & Traun zu einem Gartenhüttenbrand in Pasching. Beim Eintreffen fand man eine im Dachbereich brennende offene Gartenlaube mit gemauertem Grill vor.

Der Hausbesitzer versuchte bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte noch selbst das Feuer mit Eimern Wasser aus dem Schwimmbecken zu löschen. Ein Atemschutztrupp übernahm und konnte die Flammen rasch nieder schlagen. Im Anschluss wurde noch sämtliches Holz entfernt, welches unter dem Dach gelagert war.

Nach gründlicher Kontrolle mittels Wärmebildkamera konnte schließlich nach etwa einer Stunde “Brand aus” gegeben werden. Der Hausbesitzer wurde durch seine Löschversuche leicht verletzt und wurde vom Roten Kreuz ins Krankenhaus gebracht. Nach rund zwei Stunden konnte auch die letzte Feuerwehr wieder einrücken.

Fotokerschi.at

Meldung der Polizei

Zum Brand einer Gartenhütte kam es am 16. Mai 2021 um kurz vor 3 Uhr im Gemeindegebiet von Pasching. Am Nachmittag des 15. Mai 2021 hatte der 28-jährige Sohn des Haubesitzers mit Freunden gegrillt und gegen 15 Uhr die Aschereste in einen Plastikeimer gefüllt. Diesen hatte er unter der gemauerten Grillstelle neben dem dortigen Holzlager abgestellt.

Um 18 Uhr verließ er aufgrund des einsetzenden Regens den Garten. Sein Hund weckte ihn um 2:45 Uhr und dabei bemerkte er den Brand. Der 28-Jährige verständigte die Feuerwehr und versuchte den Brand mit Wasser aus dem angrenzenden Schwimmbad zu löschen. Dabei atmete er Rauch ein, weshalb er vorsorglich ins Kepler Uniklinikum eingeliefert wurde. Die Feuerwehr brachte den Brand rasch unter Kontrolle und konnte um 3:37 Uhr “Brand aus” geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.