Bayern: Sechsstelliger Schaden durch Rauchentwicklung und Regalbrand in Baumarkt in Coburg

COBURG (BAYERN): Glücklicherweise ohne Verletzte endete am Samstagvormittag, 22. Mai 2021, ein Feuer in einem Baumarkt im Coburger Stadtteil Creidlitz. Nach ersten Schätzungen entstand, insbesondere durch die Rauchentwicklung, ein Sachschaden im sechsstelligen Eurobereich. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen aufgenommen.

Ein aufmerksamer Kunde informierte gegen 10 Uhr die Mitarbeiter des Baumarktes im Fabrikweg über die Rauchentwicklung im Gebäude. Nahezu gleichzeitig löste auch die Brandmeldeanlage des Marktes aus. Als die alarmierten, umliegenden Feuerwehren kurz darauf eintrafen, stellten die Einsatzkräfte im Inneren des Marktes eine massive Rauchentwicklung fest. Die wenigen anwesenden Kunden hatten das Gebäude bereits unverletzt verlassen. Nur wenige Zeit später hatten Feuerwehrleute mit Atemschutzgeräten die Flammen an zwei Verkaufsregalen gelöscht.

Insbesondere durch den verursachten Ruß, der sich im gesamten Gebäude verteilt hatte, wurde der Großteil des Baumarkt-Sortiments in Mitleidenschaft gezogen. Der dadurch entstandene Sachschaden dürfte sich geschätzt im sechsstelligen Eurobereich bewegen. Insgesamt befanden sich rund 60 Einsatzkräfte der Feuerwehr, des Rettungsdienstes, der Polizei und des Technischen Hilfswerks am Brandort. Während der Löscharbeiten war die Zufahrtstraße zum Baumarkt gesperrt.

Der Kriminaldauerdienst aus Coburg hat die Ermittlungen vor Ort aufgenommen. Nach ersten Erkenntnissen können die Polizisten eine Brandstiftung derzeit nicht ausschließen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.