D: Hilfe in den Hochwassergebieten auch aus dem Kreis Soest

SOEST (DEUTSCHLAND): Gegen 21:30 Uhr des 16. Juli 2021 erfolgte eine Alarmierung der 5. Feuerwehrbereitschaft der Bezirksregierung Arnsberg. Daraufhin machten sich gestern Abend umgehend ca. 83 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Anröchte, Bad Sassendorf, Lippetal, Lippstadt, Möhnesee, Soest, Rüthen, Warstein, Wickede und der Drohnengruppe des Kreises Soest mit ca. 20 Einsatzfahrzeugen und drei Booten sowie 15 Einsatzkräfte des Deutschen Roten Kreuzes aus Warstein, Werl und Geseke mit drei Fahrzeugen auf den Weg in das Hochwassergebiet bei Eschweiler. Zusammen mit weitern Feuerwehrkräfte aus dem Kreis Unna und der Stadt Hamm sind sie Teil der 5. Feuerwehrbereitschaft im Regierungsbezirk Arnsberg.

Nach Ankunft aller Kräfte an der Sammelstelle in Unna brach die Bereitschaft gegen 00:30 Uhr nach Eschweiler auf wo sie gegen 03:45 Uhr eingetroffen sind. Nach einer kurzen Einweisung sind die Einsatzkräfte nun seit 05:00 Uhr in der Innenstadt von Eschweiler im Einsatz. Aufgeteilt in vier Einsatzabschnitte pumpen sie dort eine Vielzahl von Kellern leer und unterstützen dort gemeinsam mit weiteren Einsatzkräften und Bewohner die Aufräumarbeiten vor Ort.

Damit sind die Einsatzkräfte aus dem Kreis Soest bereits auch seit Mittwoch im Dauereinsatz um die Schäden des Unwetters zu mildern oder zu beseitigen. Neben dem aktuellen Einsatz der Feuerwehrbereitschaft in Eschweiler waren Einsatzkräfte im Märkischen Kreis, in Gevelsberg, im Kreis Unna und in Leverkusen im Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.