Tirol: 36-Jährigen mithilfe eines Presslufthammers aus Gletscherspalte befreit

Sölden (TIROL): Am 9. August 2021 um 13:50 Uhr wanderte ein 36-jähriger deutscher Staatsbürger mit einem gleichwertigen Bergkameraden vom Brandenburger Jöchl über den Kesselwandferner Richtung Hochjoch-Hospiz (Gemeinde Vent). Die beiden Bergsteiger waren angeseilt und mit entsprechender Ausrüstung ausgestattet.

Auf einer Seehöhe von 2957 m wollten die Männer eine Gletscherspalte, die durch eine Schneebrücke bedeckt war, queren. Dabei stürzte der 36-Jährige ca. 5 Meter in die Spalte ab. Aufgrund des Sturzes verkeilte sich sein Bein im Eis, weshalb er weder durch seinen Seilpartner noch durch einen dazukommenden Bergführer geborgen werden konnte. Gegen 14:00 Uhr wurden weitere Rettungskräfte alarmiert.

Die Mannschaft des NAH “C5”, 13 Bergretter/innen der Bergrettung Sölden und der Hubschrauber des Innenministeriums konnten den Bergsteiger nach 2 ½ Stunden im Eis mittels Presslufthammer unterkühlt, jedoch unverletzt aus der Spalte befreien. Er wurde zur Beobachtung ins Krankenhaus nach Zams geflogen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.