Oö: 22 Meter Ausflugsschiff drohte in Enns zu sinken → Feuerwehr im Pumpeinsatz

ENNS (OÖ): In Enns ist Sonntagfrüh, 22. August 2021, eine Havarie durch Zufall entdeckt worden. Ein Ausflugsschiff hing schon in schwerer Schieflage an der Anlegestelle an der Donau. Die Feuerwehr ist im Einsatz und verhindert, dass das Passagierschiff untergeht.

Ein Fährmann der Radfähre Enns-Mauthausen bemerkte laut Bericht von ORF Oberösterreich die Havarie Sonntag Früh, denn die Donauradfähre hängt an derselben Anlegestelle wie das Ausflugsschiff. Der Hafenmitarbeiter sah, wie das 22 Meter langer Schiff bereits am Sinken war und schlug Alarm.

Die Feuerwehr rückte an und konnte das Schiff mittlerweile so weit stabilisieren, dass es nicht mehr untergehen kann. Außerdem wurde eine Ölsperre errichtet, damit für die Donau keine Umweltgefahr mehr besteht. Weil das Leck vorerst nicht gefunden wurde, muss die Feuerwehr regelmäßig, im Abstand von ein paar Stunden das Schiff auspumpen.

Das wird bis Montag Früh, 23. August 2021, so weitergehen, schilderte der Kommandant der Feuerwehr Enns gegenüber Radio Oberösterreich. Dann kann der Besitzer sein Ausflugsschiff in die Werft abschleppen.

Das Schiff war erst drei Tage wieder im Wasser. Nach einem Propellerschaden war es erst vergangenen Mittwoch wieder aus der Werft zurück nach Enns gekommen.

Fotokerschi.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.