Oö: Feuerwehrfrau (18) stürzt bei Einsatzalarmierung zuhause über Wendeltreppe → 40-minütige Reanimation

BEZIRK URFAHR-UMGEBUNG (OÖ): Eine 18-jährige Jungfeuerwehrin aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung rannte am 22. August 2021 nach einer Alarmierung kurz nach 10 Uhr an ihrer Wohnadresse vom ersten Stock über eine Wendeltreppe in das Erdgeschoß. Sie stürzte jedoch und blieb mitten auf der Treppe bewusstlos liegen.

Ihr 19-jähriger Freund hörte dies und kam ihr sofort zu Hilfe. Er verständigte sofort den Rettungsdienst und begann danach selbständig mit der Reanimation bis das Notarztteam eintraf. Das Ärzteteam und die anwesenden Kameraden der Feuerwehr wechselten sich ca. 40 Minuten lang bei der Reanimation des Mädchens ab. Diese war erfolgreich und die 18-Jährige wurde mit dem Rettungshubschauber C10 in das Krankenhaus der Elisabethinen gebracht. Soweit der Polizeibericht.

ORF Oberösterreich berichtet am Nachmittag ergänzend: “Aus dem Krankenhaus der Elisabethinen heißt es am Sonntagnachmittag, die junge Frau liege auf der Intensivstation im künstlichen Tiefschlaf.”

Das Bezirks-Feuerwehrkommando Urfahr-Umgebung schreibt:

Am Sonntag Vormittag wurde die FF Kronabittedt zu einem technischen Einsatz gemeinsam mit der FF Hellmonsödt alarmiert. Eine 18 jährige Feuerwehrkameradin der FF Kronabittedt eilte zum Feuerwehrhaus, dabei kam sie zu Sturz und blieb bewusstlos liegen. Ein naher Familienangehöriger und weitere Feuerwehrkameraden leisteten professionelle Erste Hilfe und begannen mit der Reanimation. Die Feuerwehrkameradin wurde mit dem Rettungshaubschrauber C10 ins Krankenhaus geflogen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.