D: Explosion eines Motorbootes in Lübeck → zwei Personen von Bord gesprungen

LÜBECK (DEUTSCHLAND): Am Samstag den 11. September 2021, gegen 13:30 Uhr gingen bei der Einsatzleitstelle der Feuerwehr Lübeck eine Vielzahl von Notrufen ein, die über ein explodiertes Motorboot auf der Trave in Höhe des Fischereihafens berichteten. Zwei Personen sollen daraufhin in die Trave gesprungen sein.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte trieb das führerlose Motorboot brennend auf der Trave in Richtung der Steganlage des Fischereihafens. Die zwei Personen, die sich an Bord des Bootes befanden, konnten sich mit einem Sprung ins Wasser aus eigener Kraft an Land retten. Sie blieben unverletzt.

Die Brandbekämpfung erfolgte zum einen landseitig über die Steganlage des Fischereihafens und durch Einsatz der Autofähre (Priwallfähre), auf welche zwei Tanklöschfahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Ivendorf und Travemünde gefahren wurden, die somit sehr zeitnah eine wasserseitige Brandbekämpfung vornehmen konnten.

Weiterhin wurden alarmiert das Feuerlöschboot der Feuerwache 4 und die Tauchergruppe der Feuerwache 1. Die Löschmaßnahmen der Feuerwehr konnten allerdings nicht verhindern, dass das Boot im Bereich der Steganlage sank. Weitere Maßnahmen zur Eindämmung einer möglichen Umweltgefahr werden zurzeit mit der zuständigen Wasserschutzpolizei, der Lübeck Port Authority, der Feuerwehr Lübeck und dem zuständigen Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz Schleswig-Holstein (LKN)abgestimmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.