Stmk: Bereichsfeuerwehrjugendleistungsbewerb 2021 in Preding

PREDING (STMK): Nach der Pause im Vorjahr durfte auch die Feuerwehrjugend 2021 wieder ins Bewerbsgeschehen einsteigen – in diesem Fall mit dem Bereichsfeuerwehrjugendleistungsbewerb und dem Bewerbsspiel für die Bereichsfeuerwehrverbände Deutschlandsberg, Leibnitz, Radkersburg und Voitsberg am 11. September in der Marktgemeinde Preding.

Es sind inzwischen nicht ganz die gewohnten Abläufe, die die Feuerwehrbewerbe begleiten, so finden keine Eröffnungs- und Abschlusskundgebungen statt, um Menschenansammlungen zu vermeiden – das Wichtigste jedoch, die jungen Kameradinnen und Kameraden dürfen ihr Können auf der Bewerbsbahn vor den Bewertern unter Beweis stellen.

Zunächst wurden an diesem Morgen bei der Bewerterbesprechung noch verdiente Kameraden geehrt. ABI Franz Hanfstingl und ABI Gottfried Hass erhielten aus den Händen des Deutschlandsberger Bereichsfeuerwehrkommandanten OBR Josef Gaich und dessen Stellvertreter BR Karl Heinz Hörgl das Verdienstkreuz des BFV Deutschlandsberg in Bronze, Bewerbsleiter und Bereichsjugendbeauftragter HBI Kilian Kutschi wurde mit jenem in Silber ausgezeichnet. Die anwesenden Ehrengäste, darunter auch der Bürgermeister der Marktgemeinde Preding Adi Meixner, als auch der Bewerbsleiter HBI Kilian Kutschi dankten nicht nur der FF Preding, die diesen Bewerb an der MS Preding bzw. auf dem dazugehörigen Sportplatz organisierte und für die Verpflegung der Teilnehmer sorgte, sondern auch den Bewertern, für ihre Arbeit für die und mit der Feuerwehrjugend.

Um 08.30 Uhr ging es dann schließlich los, die ersten Gruppen zeigten auf Bewerbs- und Laufbahn ihr Können. Insgesamt 53 Gruppen der Feuerwehrjugend 2 mit jeweils neun Teilnehmern ließen dabei Wassergraben, Wand, Tunnel und Laufsteg hinter sich, legten eine Löschleitung aus, brachten anschließend an der Spritzwand die nötige Wassermenge mit der Kübelspritze auf und stellten letztendlich ihr Wissen in der Geräte- und Knotenkunde unter Beweis, bevor es auf die mit Hindernissen gespickte Laufbahn ging und das alles natürlich in der kürzest möglichen Zeit, zählt doch auch jede Sekunde.

Für die Feuerwehrjugend 1 der Zehn- bis Zwölfjährigen, bei welcher 121 Teams mit jeweils zwei Teilnehmer antraten – insgesamt waren es 183 angetretene Feuerwehrjugendliche in dieser Klasse – erfolgte der Bewerb auf der Hindernisbahn in etwas abgespeckter aber prinzipiell ähnlicher Form.

Eines zeigte sich auf jeden Fall an diesem Tag, nämlich dass auch die jüngsten Florianis darauf brannten, endlich wieder, oder auch zum ersten Mal in ihrer Feuerwehrkarriere, ihre Leistung miteinander messen und unter Beweis stellen zu können – und das taten sie alle mit großer Freude auf der Bewerbsbahn in Preding.

Bereichsfeuerwehrverband Deutschlandsberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.