Oö: Dachstuhl eines Wohnhaus in Sierning in Flammen

SIERNING (OÖ): Am 14. September 2021 um 19:45 Uhr wurden die vier Feuerwehren der Marktgemeinde Sierning (FF Hilbern, FF Neuzeug-Sierninghofen, FF Pichlern und FF Sierning) zu einem Brand eines Einfamilienhauses gerufen.

Bereits bei der Anfahrt zum Brandobjekt, das sich im Ortsteil Gründberg befand, wurden die Einsatzkräfte von der Landeswarnzentrale informiert, dass der Dachstuhl in Vollbrand steht. Eine entsprechende Rauchsäule war von Weitem ersichtlich.

Beim Eintreffen des Rüstlöschfahrzeuges Neuzeug befanden sich keine Personen mehr im Gebäude. Es wurde umgehend ein Innenangriff durch den Atemschutztrupp Neuzeug und die Brandbekämpfung von außen gestartet.

Die nachfolgenden Einsatzkräfte führten das Schützen der umliegenden Objekte sowie die weitere Brandbekämpfung durch. Für die Löschwasserversorgung zum Brandobjekt wurden zwei Versorgungsleitungen von den umliegenden Hydranten hergestellt.

Die Ermittlungen der Brandursache läuft durch die Polizei. Während die drei Feuerwehren bis etwa 00.00 Uhr abrücken konnten, verblieb eine Feuerwehr zur Brandwache bis ca. 6 Uhr morgens vor Ort.

Freiw. Feuerwehr Neuzeug-Sierninghofen

Meldung der Polizei

Am 14. September 2021 gegen 19:30 Uhr wurden die FF Sierning, Sierninghofen-Neuzeug, Hilbern, Pichlern und die Polizei zu einem Wohnhausbrand in Neuzeug alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand der Dachstuhl bereits in Vollbrand. Die Hausbesitzer befanden sich unverletzt außerhalb des Objekts. Durch den raschen Einsatz der FF konnte der Brand in kurzer Zeit unter Kontrolle gebracht werden.

Das Wohnhaus ist nun unbewohnbar. Die Brandursache ist bislang unbekannt. Zur Brandermittlung wurde der Bezirksbrandermittler und im Zuge der weiteren Ermittlungen wird auch ein Sachverständiger Brandverhütungsstelle OÖ beigezogen. Durch den Brand entstand ein Sachschaden in der Höhe von ca. 400.000 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.