Oö: Unbewohnter Bauernhof brennt in Rohr im Kremstal → Alarmstufe II → Brandstiftung naheliegend

ROHR IM KREMSTAL (OÖ): Neun Feuerwehren standen am späten Samstagabend, 25. September 2021, bei einem Brand eines ehemaligen Bauernhofes in Rohr im Kremstal (Bezirk Steyr-Land) im Einsatz.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr wurden am späten Abend zu einem Brand eines ehemaligen Bauernhofes in Rohr im Kremstal im Einsatzl alarmiert. Aufgrund der vielen Notrufe wurde umgehend Alarmstufe 2 ausgelöst.

Neun umliegende Feuerwehren standen daraufhin im Löscheinsatz. Glücklicherweise war das Objekt unbewohnt, Personen waren daher nicht gefährdet. Die Brandursache ist derzeit noch Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Per 00.15 Uhr war der Einsatz noch voll im Gange.

Pressefotos Laumat.at

Fotokerschi.at

Meldung der Polizei

In den Vormittagsstunden des 26. September 2021 wurde das Brandobjekt durch Ermittler des Landeskriminalamtes OÖ gemeinsam mit einem Sachverständigen der Brandverhütungsstelle OÖ untersucht. Dabei wurde festgestellt, dass der Brand mit hoher Wahrscheinlichkeit durch das Einbringen einer Zündquelle durch Dritte entstand.

In den nächsten Tagen werden weitere Ermittlungen und Erhebungen getätigt. Durch den Brand wurden große Teile des landwirtschaftlichen Anwesens zerstört.

Ursprüngliche Meldung vom 26. September 2021: Aus bislang unbekannter Ursache brach am 25. September 2021 gegen 22:30 Uhr in einem leerstehenden Bauernhaus in Rohr im Kremstal ein Brand aus. Als die Feuerwehren (Alarmstufe II) eintrafen, stand das Gebäude bereits in Vollbrand. Insgesamt waren bei den Löscharbeiten zehn Feuerwehren mit 20 Fahrzeugen und etwa 135 Mann im Einsatz. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.