D: Brennender Sattelschlepper nach Unfall auf A 3 bei Königswinter

KÖNIGSWINTER (DEUTSCHLAND): Auf der Autobahn A 3 ist am frühen Donnerstagmorgen, 7. Oktober 2021, ein Sattelzug verunfallt. Die Zugmaschine fing dabei Feuer. Die Freiwilligen Feuerwehren Königswinter und Sankt Augustin waren im Einsatz.

Um kurz nach vier Uhr am Donnerstag wurde die Feuerwehr über einen brennenden Lkw auf der A 3 informiert. Die Löschzüge Ittenbach und Ölberg rückten um 04:10 Uhr in Fahrtrichtung Köln auf die A 3 aus. Zwischen der Anschlussstelle Siebengebirge und dem Kreuz Bonn Siegburg war ein italienischer Lkw , beladen mit Pflanzen, von der Fahrbahn abgekommen. Der Transporter durchstieß die Mittelleitplanke. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte schlugen meterhohe Flammen in den Nachthimmel. Der Fahrer hatte sein Fahrzeug zuvor unverletzt verlassen können. Da die Zugmaschine in die Gegenfahrbahn ragte, ließ der Einsatzleiter die Feuerwehr Sankt Augustin nach alarmieren.

Gemeinsam wurde ein Löschangriff vorgenommen. Mit mehreren C-Rohren wurden die Flammen niedergeschlagen. Glutnester wurden mit einer Wärmebildkamera kontrolliert. Mit Schaum wurde das Feuer erstickt. Nur schwierig konnten die Einsatzkräfte an die Ladung im Anhängeraufbau gelangen. Es wurde versucht Öffnungen in den Aufbau zu sägen. Um schließlich an die Glutnester gelangen zu können, wurden spezielle Löschlanzen durch den Aufbau des Anhängers geschlagen. Mit feinem Wassernebel konnte so effektiv gelöscht werden.

Das Löschwasser wurde durch das Großtanklöschfahrzeug des Löschzuges Ölberg sichergestellt. Auslaufender Dieselkraftstoff war bei dem Unfall ausgelaufen. Das Umweltamt des Kreises machte sich noch vor Ort ein Bild der Lage. Durch die Autobahnmeisterei wurde die Unfallstelle im späteren Einsatzverlauf abgesichert. Zurzeit wird der Verkehr in Fahrtrichtung Frankfurt zweispurig an der Unfallstelle vorbei geführt.

In Fahrtrichtung Köln kommt es aufgrund der Bergung durch ein Fachunternehmen immer wieder zu Sperrungen. Aktuell wird der Verkehr einspurig abgeführt. Die Feuerwehr war rund 3,5 Stunden im Einsatz.

Bericht der Feuerwehr Sankt Augustin

Die Einheiten aus Niederpleis und Buisdorf der Freiwilligen Feuerwehr Sankt Augustin wurden am Donnerstag, 7. Oktober 2021, um 04:22 Uhr am Morgen zur Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter auf die Autobahn A3 Richtung Frankfurt alarmiert.

Zwischen dem Autobahnkreuz Bonn/Siegburg und der Anschlussstelle Siebengebirge brannte ein Lkw aus Italien, beladen mit Schnittblumen – nach einem Alleinunfall in voller Ausdehnung. Der Fahrer wurde nicht verletzt und konnte seinen Lkw selbständig verlassen. Mit mehreren C-Rohren und mehreren Schaumrohren löschten die Kameradinnen und Kameraden der beiden Feuerwehren den Brand von mehreren Seiten. Die Autobahn wurde für die Löscharbeiten in beiden Richtungen voll gesperrt.

Die Nachlösch- und Aufräumungsarbeiten in Fahrtrichtung Köln werden noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Die Fahrtrichtung Frankfurt wurde zumindest teilweise wieder frei gegeben. Die Feuerwehr Sankt Augustin hat die Einsatzstelle an die Feuerwehr Königswinter, die Autobahnpolizei und die Autobahnmeisterei übergeben und ist eingerückt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.