D: Fünf Verletzte nach Matratzenbrand in Seniorenheim in Bad Laer

BAD LAER (DEUTSCHLAND): Am Donnerstagabend, 7. Oktober 2021, ist es in einem Seniorenheim in der “Antoniusstraße” in Bad Laer zu einem Einsatz von Feuerwehr und Polizei gekommen. Gegen 18 Uhr löste in einem Bewohnerzimmer im zweiten Obergeschoss der Brandmelder aus. Eine Mitarbeitern wurde sofort an das akustische Signal aufmerksam und eilte in das bereits qualmende Zimmer.

Erste eigene Versuche, die Flammen zu löschen, scheiterten. Die 95-jährige Bewohnerin des betroffenen Raumes befand sich zum Zeitpunkt des Feuerausbruchs in einem Gemeinschaftsraum. Die zwischenzeitig alarmierte Feuerwehren aus Hilter, Bad Laer und Osnabrück waren rasch vor Ort und stellten fest, dass der Brand auf dem Krankenbett des Zimmers ausgebrochen war. Das Feuer konnte schließlich vollständig gelöscht werden.

Während der Maßnahmen wurden andere Hausbewohner temporär aus ihren Zimmern evakuiert. Durch die Rauchgase zogen sich eine Bewohnerin und vier Mitarbeiter der Senioreneinrichtung leichte Verletzungen zu. Sie wurden zur Kontrolle mit mehreren Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht. Die Polizei nahm die Ermittlungen zur Brandursache auf. Am heutigen Morgen befand sich ein Brandermittler der Polizei aus Georgsmarienhütte vor Ort. Nach ersten Erkenntnissen ist ein technischer Defekt bei dem Krankenbett auszuschließen.

Möglicherweise wurde das Feuer durch eine qualmende Zigarette ausgelöst. Hinweise auf ein Handeln Dritter liegen derzeit nicht vor. Das Zimmer ist bis auf Weiteres unbewohnbar. Die übrigen evakuierten Bewohner konnten nach abgeschlossenen Löschmaßnahmen zurück in ihre Zimmer. Durch den Brand ist ein Sachschaden von etwa 30.000 Euro entstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.