Oö: Hurra, die Schule und der Kindergarten brennen in Waldneukirchen → aber nur zu Übungszwecken

WALDNEUKIRCHEN (OÖ): Gleich mehrere Anrainer meldeten eine Rauchentwicklung im Kindergarten. So lautete die Übungsalarmierung am Freitag, 8. Oktober 2021, in Waldneukirchen.

Die drei Feuerwehren Steinersdorf, St. Nikola und Waldneukirchen rückten zum Übungsobjekt Kindergarten und anschließend zur Volksschule aus. Freitagvormittag befindet sich der Kindergarten und die Volkschule im Normalbetrieb, in der Volksschule befinden sich ca. 90 Personen.

Nach Eintreffen am Übungsort Kindergarten wurde durch den Atemschutztrupp ein Innenangriff vorgenommen und die Brandstelle „E-Herd mit Putzlappen” lokalisiert und abgelöscht. Die Kindergartenkinder wurden beim Ertönen der Brandmeldeanlage von ihren Helferinnen und Pädagoginnen sehr professionell und zügig zum Sammelplatz gebracht.

Bei der anschließenden Übung in der Volksschule war eine Rauchentwicklung im ersten OG festgestellt worden. Wieder rückten die drei Feuerwehren aus. Durch den Rauch wurde der Fluchtweg von drei Klassen abgeschnitten und eine Evakuierung durch die Feuerwehr musste über das Vordach eingeleitet werden. In der Herbstzeit ist dies durch die auftretende Feuchtigkeit nicht ungefährlich.

Zwei Klassen konnten aber sicher mit Ihren Lehrkräften mittels Leitern gerettet werden. Für die dritte Klasse musste ein Gang erst rauchfrei gemacht werden, um im Anschluss die Schüler sicher ins Freie zu begleiten.  

“Wir bedanken uns bei den Verantwortlichen des Kindergartens und der Volksschule für die Organisation und Mitwirkung. Im Rahmen der Aktion Gemeinsam–Sicher–Feuerwehr ist dieser Brandschutz/Räumungsübung ein wertvoller Beitrag, um für den Ernstfall gut vorbereitet zu sein”, so die Bilanz der Feuerwehr Waldneukirchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.