D: An die 100 Sturmeinsätze durch “Ignatz” in Frankfurt am Main

FRANKFURT AM MAIN (DEUTSCHLAND): Sturmtief “Ignatz” beschäftigte die Einsatzkräfte der Feuerwehr Frankfurt am Main seit den frühen Morgenstunden des 21. Oktober 2021. Im Zeitraum zwischen vier und zwölf Uhr mussten rund 100 Einsatzstellen im gesamten Stadtgebiet abgearbeitet werden.

Überwiegend waren abgebrochene Äste oder umgestürzte Bäume zu beseitigen. Aber auch abgedeckte Dächer, lose Dachziegel und umgestürzte Bauzäune waren zu sichern. Oftmals bestand keine Gefahr für die öffentliche Sicherheit und Ordnung und die Grundstücksbesitzer mussten sich selbst um die Beseitigung der Sturmschäden bemühen. In einigen Fällen waren durch Windbruch Oberleitungen der Bahn sowie der Verkehrsgesellschaft Frankfurt betroffen. Dies führte zu Behinderungen im ÖPNV.

Auf einer Baustelle am Güterplatz stürzte ein Baugerüst zusammen. Ein Bauarbeiter wurde dabei leicht verletzt und musste ambulant behandelt werden. Bis zur Sicherung der Einsatzstelle und der Übergabe an die Baufirma, waren die Mainzer Landstraße und der Güterplatz gesperrt.

Ab elf Uhr entspannte sich die akute Wetterlage. Dennoch waren zum Berichtszeitpunkt die Einsatzkräfte von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr zur Abarbeitung von Einsatzstellen weiterhin im Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.