Oö | Nö: FF Steyr leistet mit AB-Mulde Beitrag beim großen Waldbrand in Hirschwang an der Rax

STEYR (OÖ) | HIRSCHWANG AN DER RAX (NÖ): Am 30. Oktober 2021 um 14:30 Uhr wurde der erst vor wenigen Wochen vom OÖ Katastrophenhilfsdienst nach Steyr verlagerte Spezialcontainer “AB Mulde” über die Landeswarnzentrale OÖ alarmiert.

Umgehend rückten drei Kameraden mit dem WLFA-K (LAST 3) nach Niederösterreich ins Waldbrandgebiet Hirschwang an der Rax aus. Nach einer 250 km langen Anfahrt wurde mit der örtlichen Einsatzleitung Kontakt aufgenommen, welche den zufahrenden Feuerwehren den genauen Einsatzort übermittelte.

Die letzten 17 Kilometer mussten über zum Teil unwegsame Forstwege zurückgelegt werden. Weil es hier keine wirklichen Ausweichmöglichkeiten für schwere Fahrzeuge gibt, wurden auf zwei Lichtungen Sammelplätze errichtet.

Hier mussten auch alle Großtanklöschfahrzeuge, welche im Pendelverkehr Wasser nach oben transportierten, warten. Erst nach Freigabe durch einen Lotsen konnte die Weiterfahrt erfolgen. Somit wurden für die sprichwörtlichen letzten Kilometer 1,5 Stunden benötigt.

Ganz oben an einer Waldlichtung angekommen wurden wir bereits erwartet und eingewiesen. Unmittelbar nach der Feuerwehr Steyr traf auch die FF Braunau ein, welche ebenfalls die baugleiche Mulde ins Katastrophengebiet brachte.

Die beiden Container wurden nach dem Positionieren miteinander verbunden und stellten ab dann somit einen Pufferspeicher mit ca. 45.000 Liter Löschwasser bereit.

Nach einer kurzen Einweisung der Einsatzkräfte vor Ort konnten die Kameraden der Feuerwehr Braunau und Steyr den Rückweg antreten und beendeten den Einsatz nach einer erneuten langen Rückfahrt gegen 03:15 Uhr.

Freiw. Feuerwehr Steyr

Übersicht über alle Beiträge zum Waldbrand

Eine Übersicht aller den Waldbrand betreffenden Artikel finden Sie durch Klick auf den Tag “Hirschwang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.