Tirol: Tödlicher Alpinunfall im Halltal in Absam → Frau (68) abgestürzt

ABSAM (TIROL): Am 24. November 2021 um 20:07 Uhr langte bei der Polizeiinspektion Hall in Tirol die Meldung über eine in Bergnot geratene 68-jährige Österreicherin im Gemeindegebiet von Absam im Bereich der Bettelwurfhütte ein, die beim Abstieg ins Tal in unwegsames Gelände geraten sei und keine Orientierung habe.

Die sofort eingeleitete Suchaktion mit der Mannschaft der Bergrettung Hall sowie mit Drohnen der FF Kufstein und Landeck und einem mit einer Infrarotkamera ausgestatteten Polizei-Hubschrauber verlief ohne Erfolg. Sie wurde am 25.11.2021 um 03.15 Uhr unterbrochen und um 07.00 Uhr wieder gestartet. Neben dem eingesetzten Polizeihubschrauber kamen wiederum Suchtrupps der Bergrettung mit Hundestaffeln sowie die Alpinpolizei zum Einsatz.

Gegen 11.50 Uhr konnte durch die Besatzung der Libelle Tirol in einer Steilrinne / Lawinenrinne unterhalb des Bettelwurfkars auf ca. 1.950 m Seehöhe eine offensichtlich leblose Person ausgemacht werden. Der betreffende Bereich im unwegsamen Gelände ist merklich von den Zustiegen zur Bettelwurfhütte entfernt. Die Frau ist in unwegsamen Gelände in einer Steilrinne abgestürzt und hat sich dabei schwere Kopfverletzungen zugezogen.

Der Leichnam wurde mit dem Einsatz des Polizeihubschraubers geborgen und zum Flugplatz am Halltaleingang verbracht. Dort stellte der Sprengelarzt den Tod aufgrund massiver Kopfverletzungen fest. Im Zusammenhang mit der vorausgegangen Suchaktion, der Auffindung, den vorgefunden Gegenständen und Dokumenten, ist davon auszugehen, dass es sich bei der Toten um die abgängige Person handelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.