Bayern: Leichte Rauchentwicklung und Brandgeruch im Klinikum Freilassing

FREILASSING (BAYERN): Feuerwehr und Rotes Kreuzes mussten am Donnerstagmorgen, 9. Dezember 2021, wegen einer ausgelösten Brandmeldeanlage zum Inn-Salzach-Klinikum Freilassing ausrücken, wo durch die Mitarbeiter im dritten und vierten Stock des Gebäudes leichter Rauch und Brandgeruch wahrnehmbar war, weshalb der Feuerwehr-Einsatzleiter bereits auf der Anfahrt die Alarmstufe erhöhen ließ.

Vor Ort stellte sich die Lage dann aber weniger dramatisch dar: die Einsatzkräfte konnten zusammen mit einem Techniker der Klinik eine Elektro-Verteilung als Quelle ausfindig machen und kontrollierten die betroffenen Bereiche noch mit der Wärmebild-Kamera, konnten aber keine weiteren Brandherde feststellen, weshalb alle Patienten und Mitarbeiter bald wieder in ihre Räume zurückkehren durften.

30 Freilassinger Feuerwehrleute waren gute eineinhalb Stunden mit sieben Fahrzeugen im Einsatz. Das Rote Kreuz sicherte den Einsatz mit dem regulären Freilassinger Rettungswagen, dem Einsatzleiter Rettungsdienst und zwei Notfallkrankenwagen der ehrenamtlichen BRK-Bereitschaften Ainring und Stadt Freilassing ab, musste aber keine Verletzten versorgen oder Betroffene betreuen.

Rotes Kreuz Berchtesgaden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.